Glück in 2 Minuten – geht so etwas?

Wenn man dem Forscher der Harvard-Professor Shawn Achor, würde so etwas gehen, denn er hat es im Rahmen einer Studie erforscht.

Er sagt, dass man mit 2 Minuten täglichem Aufwand das Gehirn auf Glück und Erfolg umstellen könne. Denn beides hinge unmittelbar zusammen.

Jeder Mensch glaubt, desto mehr er arbeitet, immer erfolgreicher wird und somit durch den Erfolg auch glücklicher wird. Das ist aber laut Prof. S. Achor ein Irrglaube.

Er macht während dem Forschungsprojekt folgende Entdeckung: Man könne sein Gehirn umfunktionieren und somit auf Glück umstellen.

Und zwar so: Im positiveren Modus ist das Gehirn produktiver als im negativen oder neutralen Zustand. Der Energielevel steigert sich um 31 %. Wir werden dadurch schneller und arbeiten effektiver.

Prof. Achor erklärt: Wir denken, wenn wir immer erfolgreicher werden, müssen wir zwingend auch glücklicher werden. Es sei aber genau anders herum.

Durch unsere Erziehung geprägt, ist uns aber genau das unverständlich. Immer wenn wir bei irgendetwas gut waren, muss es beim nächsten Mal noch besser werden usw. Immer höher und immer weiter. Unser Gehirn arbeitet aber genau anders herum.

Es wird Zeit zum Umdenken

  • Zufriedenheit im Hier und Jetzt finden
  • Dinge Positiv zu sehen (auch die, die im Moment sich eher schlecht anfühlen, denn diese haben im Rückblick betrachtet, doch später etwas Positives

… und so geht es: Programmieren Sie sich 2 Minuten täglich auf Erfolg:

  • Schreiben Sie jeden Tag 3 neue Dinge auf für die Sie dankbar sind
  • Tun Sie dies 21 Tage lang

Mit dieser Methode wäre es laut Achor möglich das Gehirn sozusagen, neu zu programmieren, damit es erfolgreicher und optimistischer arbeitet. Man achtet dann eher auf Dinge, die gerade gut laufen und nicht umgekehrt. Da Dankbarkeit gepaart mit Achtsamkeit, zum besseren Glücksempfinden beitrüge, wäre das doch ein guter weg, sich selbst zu einem besseren Lebensgefühl zu verhelfen.

Ein Versuch wäre es doch Wert? Oder was denken Sie?

In meiner langjährigen Praxisarbeit habe ich schon so mit vielen meiner Klienten gearbeitet, ohne von Prof. Shawn namentlich zu wissen.

Es ist immer wieder interessant zu lesen, dass man damit gut arbeiten kann. Das Beste ist, es kann jeder für sich selbst tun, ohne fremde Hilfe.

Glück kann so einfach sein!!!!

Go To Top